Die Partner

Die Veranstaltungsreihe Jugend debattiert mit Spitzenkandidaten im Rahmen der Juniorwahl ist eine Kooperation zwischen Jugend debattiert und Juniorwahl.

Jugend debattiert

Jugend debattiert ist ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, der Stiftung Mercator und der Heinz Nixdorf Stiftung auf Initiative und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Kooperationspartner sind die Kultusministerien, die Kultusministerkonferenz und die Parlamente der Länder.

Juniorwahl

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. Parallel zur Bundestagswahl, Landtagswahl und Europawahl finden in Schulen simulierte Wahlen statt. Der Schwerpunkt liegt in der politischen Bildung, der unterrichtlichen Vorbereitung des Themas „Wahlen und Demokratie“. Der Höhepunkt liegt in einer simulierten Wahl in der Woche vor dem Wahlsonntag. Initiator ist der Kumulus e.V. – ein gemeinnütziger und überparteilicher Verein junger engagierter Bürgerinnen und Bürger in Berlin. Die Juniorwahl wird seit dem Jahr 1999 durchgeführt. Seither beteiligten sich bundesweit über 1 Million Schülerinnen und Schüler. Damit gehört die Juniorwahl als "Lernort Demokratie" zu den erfolgreichsten Schulprojekten Deutschlands.