News

Landtagswahl Sachsen-Anhalt 2016

02.03.2016

Die Spitzenkandidaten von CDU, DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Landtagswahl am 13. März traten am

01. März 2016, 12:00 bis 14:00 Uhr

im Magdeburger Landtag (Restaurant) zum Redewettstreit mit Schülerinnen und Schülern aus Sachsen-Anhalt an.

Die Jugendlichen waren Sieger der Landeswettbewerbe von „Jugend debattiert“ aus Sachsen-Anhalt. Der Schlagabtausch war durchaus vorentscheidend – nämlich für die Juniorwahl. Im Vorfeld der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt nehmen landesweit ca. 22.000 Jugendliche in 115 Schulen an diesem Projekt teil. Landtagspräsident Dieter Steinecke, der die Schirmherrschaft für die Juniorwahl 2016 übernommen hat, gibt dazu mit dieser Veranstaltung den Startschuss.

Als Gäste waren ca. 140 Mitschüler der jugendlichen Debattanten dabei, die sich ein Bild von den Politikern machen können, bevor sie sich bei der Juniorwahl entscheiden.

Zu jeweils 12-minütigen Rededuellen über Themen des Wahlkampfs in Sachsen-Anhalt traten an:

Die Spitzenkandidat/innen:

• Dr. Reiner Haseloff, CDU

• Wulf Gallert, DIE LINKE

• Katrin Budde, SPD

• Prof. Dr. Claudia Dalbert, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

 

Die Landessiegerinnen Jugend debattiert:

• Josy Barteld (Dr.-Frank-Gymnasium, Staßfurt)

• Anne Buhl (Domgymnasium, Naumburg)

• Laura Betschka (Norbertusgymnasium, Magdeburg)

• Katharina Schade (Domgymnasium, Naumburg)

Der Redewettstreit ist eine gemeinsame Veranstaltung von Jugend debattiert und der Juniorwahl, unterstützt durch den Landtag von Sachsen-Anhalt. Jugend debattiert hat das Ziel, Jugendliche sowohl sprachlich als auch politisch zu bilden und sie so zu demokratischem Handeln zu motivieren. Die Juniorwahl, die vom Kumulus e.V. Berlin veranstaltet wird, führt Schülerinnen und Schüler unter anderem durch die Simulierung des Wahlvorgangs an die Prozesse der demokratischen Willensbildung heran und bereitet sie auf ihre eigene, zukünftige Partizipation im politischen System der Bundesrepublik Deutschland vor.

Dazu gibt es hier weitere Infos.

Zurück